2018 – Wohin mit dem Geld?

Ausgabe vom 12.12.2017

Handelsblatt

Im aktuellen Finanzmarktumfeld stellt sich die Frage, wie Investoren im kommenden Jahr erfolgreich agieren und angemessene Renditen erzielen. Die Publikation „2018 – Wohin mit dem Geld?“ wird Investoren Entscheidungshilfen an die Hand geben, welche die Vor- und Nachteile eines Investments aufzeigen und deren Chancen- und Risikoprofile für ein Portfolio analysieren.

Zeit für neues Denken

Einige der „alten“ Geldanlage-Regeln gelten heute nicht mehr. Dazu gehört  der Rat: „Im Alter möglichst konservativ anlegen!“ Als Daumenregel für ein maximales Engagement in Aktien galt 100 minus Lebensalter. Sorge trieb die Menschen um, dass mit Ende des regulären Einkommens finanzielle Lücken nicht wieder aufgeholt werden könnten und das angesparte Vermögen regelmäßige Erträge abwerfen muss.

Drei Punkte führen jedoch zu einem Umdenken. Durch das steigende Median-Alter steigt die Nachfrage nach konservativen Anlageformen, was die Renditechancen in diesem Bereich sinken lässt. Weiterhin verschiebt sich parallel zum medizinischen Fortschritt die Lebenserwartung immer weiter Richtung 100 Jahre. Somit wird auf der Lebenskurve die Rentenphase einen immer größeren Anteil ausmachen. Höher rentierliche Anlagen sind dann die richtige Wahl. Und last but not least: Über längere Zeiträume bieten chancenorientierte Anlageformen mit Aktien eine höhere statistische Sicherheit, um hohe positive Renditen erzielen zu können.