5 vor EU-DSGVO

Ausgabe vom 20.02.2018

Handelsblatt

Die Redaktion des Reflex Verlages klärt über Risiken, Herausforderungen und Chancen im Kontext der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) auf und bietet Unternehmensverantwortlichen damit einen wertvollen Leitfaden, in welche Technologien, Expertisen und Services investiert werden muss, nicht allein, um eventuelle Strafverfolgung abzuwenden, sondern nachhaltig wettbewerbsfähig gerüstet zu sein!

Balance aus Risiken und Chancen

Datenschutz kann als Drahtseilakt und Gratwanderung zwischen den Anforderungen in Zeiten der Digitalisierung, dem Wunsch nach Datenkontrolle und dem Erfüllungsgrad zunehmender Bürokratien verstanden werden. Die Frage nach der Balance erscheint berechtigt. Ob es den Schöpfern der EU-DSGVO gelungen ist, ein Werkzeug zu kreieren, das faire Risiken und Chancen abwägt, bleibt zu hoffen. Für den Schutz der persönlichen Daten ist es allemal ein Durchbruch. Jedenfalls besteht bis zum Startschuss am 25. Mai 2018 noch Gelegenheit, sich mit der Sicherheit und dem Schutz eigener und fremder Daten kritisch auseinanderzusetzen. Das Gesetz wird sowohl Licht in die „Shadow-IT“ bringen, als auch durch klare Regulierungsvorschriften mehr Kontrolle zulassen und Vertrauen schaffen. An der zunehmenden dynamischen Entwicklung der Digitalisierung wird die EU-DSGVO nichts ändern.