Auszeit

Entspannung für Körper und Geist

Ausgabe vom 30.12.2021

Welt

Kraft tanken, die Gesundheit stärken, Zeit mit der Familie verbringen – es gibt viele gute Gründe für eine Auszeit. Allen gemein ist allerdings die Flucht aus dem Alltagstrott. Dabei ist es fast schon unerheblich, ob wir uns auf eine mehrtägige oder gar mehrwöchige Reise begeben oder ob wir dem Alltag nur mal für ein paar Stunden entfliehen und uns mit einem guten Buch zurückziehen, spazieren gehen oder im örtlichen Spa verwöhnen lassen. Wichtig ist, dass wir den Kopf freikriegen, negative Gedanken abschütteln und Körper und Seele verwöhnen. Auf den folgenden Seiten haben wir Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen Sie gesund und entspannt durch den Winter kommen. Lassen Sie sich inspirieren – für Ihren nächsten Winterurlaub, für ein Wellnesswochenende oder auch für ein paar gemütliche Stunden zu Hause. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

Ein Nickerchen für mehr Kreativität

Wir alle sehnen uns immer wieder nach Entspannung. Dabei vergessen wir aber, dass wir uns die wichtigste Auszeit täglich gönnen – den Schlaf. Vor allem die Einschlafphase, in der manche Teile des Gehirns noch aktiv sind, andere bereits träumen, lässt die Gedanken sprudeln und erhöht Kreativität und Leistungsfähigkeit. Was schon schon Salvador Dali und Thomas Edison wussten, ist jetzt auch wissenschaftlich bewiesen: In einem Experiment stellten die Forscher 100 Studierende vor eine komplexe mathematische Aufgabe. Zuvor wurden sie in einem dunklen ruhigen Raum gebracht, in dem sie sich 20 Minuten lang ausruhen durften. Einige nickten dabei ein, wurden aber direkt nach dem Einschlafen wieder geweckt. 83 Prozent von ihnen lösten die Aufgabe danach in besonders kreativer Manier. Unter den anderen war die Quote deutlich geringer. Diese Entspannungstechnik können wir uns alle zu Nutze machen – zum Beispiel indem wir uns mit einem Schlüsselbund in der Hand kurz hinlegen. Fällt der Schlüssel klirrend zu Boden, sind wir wieder wach – frisch, ausgeruht und kreativ.