Energie neu denken

Ausgabe vom 05.09.2018

Handelsblatt

Energiewende, Verkehrswende und Wärmewende sind Begriffe, die uns fast tagtäglich in den Medien begegnen. Doch was es damit auf sich hat, verstehen die wenigsten. Durch innovative Energietechnologien und den Abbau fossiler Energieträger sollen Klimaschutzziele erreicht werden. Doch das Energiekonzept der Bundesregierung steht auf der Kippe. Es ist also dringend an der Zeit, „Energie neu zu denken“. 

Ohne Kohle, Gas und Öl

Viele Stimmen in den energiepolitischen Debatten sind schon lange von Ausstiegslaune geprägt: Ausstieg aus der Kernkraft, der Kohle, dem Diesel. Der eine freut sich dabei auf eine Entlastung für die Umwelt, dem anderen wird angst und bang bei der Frage, wie ein derart tiefgreifender Wandel in der deutschen Energienlandschaft gelingen kann. Doch die Richtung, in die wir uns begeben müssen, ist festgelegt: Nicht nur Deutschland, alle Volkswirtschaften müssen die Weichen für eine Zukunft ohne fossile Energieträger stellen. So will es der Pariser Klimaschutzvertrag. Der Weg in eine Welt ohne Kohle, Gas und Öl ist allerdings noch weit, viel Arbeit liegt vor uns. In dieser Ausgabe beschäftigen wir uns mit der Frage, auf welchen Wegen wir in eine solche Energiezukunft gehen können – oder anders ausgedrückt: wie wir Energie neu denken können.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!