Finance 2020

Wohin mit dem Geld?

Ausgabe vom 10.12.2019

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Investiert bleiben, umschichten nach Europa oder Asien, warten auf Zinserhöhungen, diversifizieren in Sachwerte oder vielleicht alles so lassen, wie es ist? An spannenden Ereignissen und Themen wird es auch 2020 nicht mangeln. Für jeden Anleger, ob privat oder institutionell, zählt in erster Linie das Anlageziel. Danach wird die Strategie auszurichten sein . So werden Pensionsfonds den Fokus auf Kapitalerhalt legen, Investoren und Sparer versuchen, der Zinsfalle zu entgehen und erfolgreiche Berufseinsteiger für den Aufbau eines Kapitalstocks besonders chancenorientiert vorgehen.

Mehr Wahrheit 

Mit Blick auf das neue Jahr werden Anleger und Investoren verstärkt auch den Fokus auf Vorzeichen für das kommende Jahrzehnt lenken. Zunehmender Protektionismus oder Tendenz zu freiem Handel lautet eine der brennenden Fragen! Ohne Eingriffe der Politik hätten die Qualität der Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen ein ehrlicheres, der Realität näheres Niveau. Angebot und Nachfrage und Börsenkurse enthielten dann mehr Wahrheit. Billiges Geld hat bekanntlich nicht nur Regierungen in der Vergangenheit leichtfertig werden lassen. Möge der Wechsel an der Spitze der EZB bald zu einer Wende in der Geldpolitik führen. Dies würde dem Privatanleger zusätzliche Alternativen für einen sicheren Vermögensaufbau bieten und den Spuk von Negativzinsen beenden.