Green Future

Wege in eine nachhaltigere Welt

Ausgabe vom 31.03.2021

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die Weichen sind gestellt

Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Nicht ohne Grund, denn die Menschheit kann nicht weitermachen wie bisher. Rohstoffe wie Öl gehen zu Neige, die Erderwärmung schreitet voran, der Meeresspiegel steigt – nur einige Beispiele, die ein Umdenken erfordern. Auf dem Weg zur angestrebten Klimaneutralität bis 2050 gibt es noch viel zu tun. Jetzt gilt es, Worten Taten folgen zu lassen. In dieser Publikation beleuchten wir die Herausforderungen, aber auch Meilensteine auf dem Weg in eine grüne Zukunft und zeigen Ihnen Lösungsansätze von morgen schon heute. Wie nachhaltig ist die deutsche Energieversorgung? Sind Verpackungen inzwischen umweltfreundlicher? Nimmt die E-Mobilität endlich an Fahrt auf? Wie können Sie Ihren ganz persönlichen Beitrag zur Energiewende leisten? Auf diese und viele weitere zukunftsträchtige Fragen haben wir Antworten – kompakt, verständlich und nachhaltig aufbereitet.

Alle müssen mit anpacken!

Welches sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Probleme, denen Deutschland derzeit gegenübersteht? Auf Platz eins vieler Umfragen: Umwelt und Klimawandel. Sowohl politisch als auch privat muss (noch) mehr getan werden. Gefragt sind vor allem Bundesregierung und Bundesländer, aber auch die Wirtschaft und jeder einzelne Bürger. Es braucht eine gesamtgesellschaftliche Anstrengung, um das 1,5-Grad-Ziel nicht ins Wanken zu bringen. Ein schneller Abbau von klimaschädlichen Subventionen oder eine höhere Besteuerung von besonders klimaschädlichen Produkten könnten sinnvolle Maßnahmen sein. Der Ausbau erneuerbarer Energien, die Reduzierung des Ressourcenverbrauchs sowie eine Verringerung des Energieverbrauchs sind für das Gelingen der Energiewende elementar. Letztendlich ist aber jeder Einzelne in der Pflicht, seinen Beitrag zu leisten – etwa indem er sich nachhaltig kleidet, ernährt, fortbewegt oder energiesparend lebt.