Gute Luft

trotz kranker Lunge

Ausgabe vom 28.09.2019

Bild

Die Publikation widmet sich den Erkrankungen der Lunge anhand der folgenden Fragestellungen: Wie machen sich die verschiedenen Krankheitsbilder bemerkbar? Wie wird eine Diagnose gestellt? Welche Behandlungsmethoden bietet die Medizin aktuell, und wer profitiert von welcher Therapie? Was kann jeder Gesunde tun, um gar nicht erst zu erkranken? 

Ziel ist es, Betroffene zu informieren und zu ermutigen, gesellschaftliche Aufmerksamkeit zu schaffen und die Früherkennung und Achtsamkeit dem eigenen Körper gegenüber zu aktivieren.

Achten Sie auf Ihre Lunge!

Wer schlecht Luft kriegt, ist auch sonst nicht in allzu guter Verfassung. Denn der Mangel an Sauerstoff macht müde, stört die Konzentration und drückt auf die Stimmung. Darüber hinaus schädigt die langanhaltende Minderversorgung mit dem lebenswichtigen Gas Herz und Hirn, Muskeln und Knochen. Deshalb: Achten Sie auf die Gesundheit Ihrer Lunge! Halten Sie sie frei von Giften und Schadstoffen und tun Sie was für Ihre Ausdauer. Aber ganz wichtig: Sollten Sie sich trotzdem eine Lungenerkrankung zuziehen, stecken Sie nicht den Kopf in den Sand. Moderne Medikamente und innovative Therapien wirken immer besser, mildern gezielt die Symptome und stellen die Lebensqualität der  Betroffenen wieder her. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, wie Medizin und Forschung mit den schwersten Lungenkrankheiten umgehen.