Magen und Darm

Der ungelöste Fall

Ausgabe vom 17.12.2016

DIE WeLT

Es gibt zahlreiche Sprichwörter und Zitate, die unseren Verdauungstrakt betreffen. „Liebe geht durch den Magen“ – so der deutsche Volksmund. „Der Darm ist das Tor zum Leben“ belehrt uns ein asiatisches Sprichwort und der antike Arzt Hippokrates verlautbarte sogar „Der Tod sitzt im Darm – ein kranker Darm ist die Wurzel allen Übels, weil dieses Zentrum den gesamten Körper bis in die kleinste Zelle versorgt!“

Powersystem mit Störanfälligkeit

Wissen Sie, was mit dem zerkauten und runtergeschluckten Stück Gänsebraten oder Weihnachtsgebäck passiert? Auf welche lange Reise Leckereien sich begeben, bis sie letztendlich in Form eines großen Geschäfts Ihren Körper wieder verlassen? Fakt ist: Der Verdauungstrakt ist ein ausgeklügeltes System aus hintereinander geschalteten Organen, die an der Verdauung beteiligt sind und durch welche die Nahrung geschleust wird. Er ist aber auch ein Sensibelchen: Zum Beispiel schlägt uns schnell mal etwas auf den Magen, was sich durch Bauchschmerzen oder Durchfall äußert. Oder die zweite Portion Gänsebraten rächt sich mit Sodbrennen. Doch hinter manchen, vermeintlich harmlosen Verdauungsbeschwerden können auch ernsthafte Erkrankungen wie das Reizdarm-Syndrom oder Morbus Crohn stecken. Diese Publikation nimmt typische Magen-Darm-Krankheiten unter die Lupe, hilft, Symptome richtig zu deuten und informiert über neueste Therapien.