Medizinischer Fortschritt

Herz und Gefäße

Ausgabe vom 31.03.2019

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Ohne Herzschlag kein Leben! Etwa 40 Prozent aller Sterbefälle gehen auf das Konto von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Was wir tun können, um den Motor unseres Lebens, einen faustgroßen, rund 300 Gramm schweren Hohlmuskel, am Laufen zu halten, untersucht unsere Publikation „Medizinischer Fortschritt: Herz- und Gefäße“.

Alles, was Ihr Herz begehrt

Wussten Sie, dass Ihr Herz rund sechs Liter Blut durch ein etwa 100.000 Kilometer langes Gefäß-Labyrinth pumpt? Und das nicht etwa pro Stunde, sondern pro Minute? Eine enorme Leistung. Dennoch nehmen viele Menschen den Motor, der sie am Leben hält, im Alltag nicht wirklich wahr – es sei denn Liebeskummer oder Trauer lässt den berühmt-berüchtigten Herzschmerz aufkommen. Warum sollte man sich auch Gedanken um das pochende Organ machen, wenn es doch seinen Job macht und schlägt. Also alles gut?

Die Statistik spricht eine andere Sprache: Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland. Umso wichtiger, dass wir der „Pumpe“ Beachtung schenken und unser Bewusstsein für die verschiedenen Herz- und Gefäß-Erkrankungen schärfen. Im Fokus stehen die neuesten Diagnostik- und Therapiemethoden. Sie erhalten außerdem spannende Einblicke in die moderne Versorgung von Herzpatienten und die kardiologische Medizintechnik, die heutzutage wirklich Beträchtliches leistet.