Medizinischer Fortschritt

Ausgabe vom 04.04.2021

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Verdoppelte sich das medizinische Wissen in den 1950er-Jahren etwa alle 50 Jahre, brauchte es dafür im Jahr 2010 nur dreieinhalb Jahre und Schätzungen zufolge in diesem Jahr gerade einmal 73 Tage. Wie das möglich ist und welche innovativen Technologien, Lösungen und Therapien es für den mulitmorbiden Patienten gibt, beleuchten wir in unserer Publikation „Medizinischer Fortschritt“.

Erfahren Sie mehr am 04. April 2021 in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung.

Für eine gesündere Gesellschaft

Wussten Sie, dass es möglich ist, mit einer Kapsel eine Reise durch Ihren Magen-Darm-Trakt zu machen? Dass Apps Ihren Herzschlag zuverlässig messen können? Eine Chemotherapie auch lokal verabreicht werden kann? Dass das körpereigene Immunsystem gegen Krebszellen mobilisiert werden kann? Oder Hörgeräte in Zukunft mit Künstlicher Intelligenz arbeiten? Falls diese Fragen bei Ihnen für Verblüfftheit sorgen, dann lohnt sich der Blick in unsere Publikation umso mehr. Im Fokus stehen die beiden Volkskrankheiten Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten. Aufgrund der wachsenden Lebenserwartung steigt die Zahl der Betroffenen, was die medizinische Forschung und Versorgung vor Herausforderungen stellt. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten neuen medizinischen Errungenschaften auf – von Erkenntnissen aus der Ursachenforschung über innovative Verfahren in der Diagnostik und vielversprechende Therapien. Hier und da setzen wir Ihnen auch die digitale Brille auf und zeigen Potenziale für eine verbesserte Patientenversorgung. Viel Spaß bei der Lektüre!