Wintermomente

Ausgabe vom 28.11.2021

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Zuversicht spenden

Die Winterzeit beginnt und mit ihr oft eine einzigartige Stimmung. Besinnliche Momente können wir in anderen Jahreszeiten kaum so empfinden wie im Dezember. Für gemütliche Stunden sind die Tage zum Jahresausklang einfach prädestiniert. Wir wissen das aus früheren Jahren und machen Pläne: laden Freunde ein, organisieren Reisen, richten unsere Lieblingsplätze her und kaufen so manch eine Leckerei. Und immer sind wir froh, wenn wir Neues finden, an dem wir unser Herz an kalten Tagen erwärmen können.

Mit dieser Ausgabe wollen wir Sie auf „Wintermomente“ einstimmen und Anregungen für besondere Tage und Stunden bieten. Wir können aber auch nicht verschweigen, dass zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe die steigenden Zahlen von Coronainfektionen die Stimmung trüben. Es ist zu befürchten, dass auch dieses Weihnachtsfest für viele nicht so unbeschwert sein wird, wie wir es uns wünschen. An die, die es nicht so gut haben, sollten wir denken. Für viele war es kein gutes Jahr, denken wir zum Beispiel an die Flut in West- und Süddeutschland oder die Waldbrände in Südeuropa. So steht dieses Weihnachten mehr denn je im Zeichen der Hilfe: Tun wir uns zusammen und spenden wir etwas Zuversicht!

Pudelmütze und Badehose

Ob in der Nord- und Ostsee, im Wannsee oder in der Isar, im Rhein oder in der Müritz – man sieht sie dieser Tage überall: Menschen mit Pudelmütze im eiskalten Wasser. Eisbaden – in Skandinavien schon seit Jahrzehnten praktiziert – erfreut sich jetzt auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Das regelmäßige Bad im winterlich kalten Nass soll das Immunsystem und die Abwehrkräfte stärken, die körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen und das Wohlbefinden steigern. Doch Vorsicht: Ganz ungefährlich ist der eisig kalte Trend nicht. Gerade Anfänger sollten langsam beginnen und sich Schritt für Schritt an die K.lte gew.hnen. Vor dem ersten Eisbad empfiehlt sich auch ein Besuch beim Hausarzt. Außerdem gilt: Niemals allein ins kalte Wasser springen und nicht ohne Sicherung in den Eislöchern baden. Hände, Füße und Kopf sollten zudem besonders vor Auskühlung geschützt werden. Und nach dem Eisbad schnell warm anziehen. So steht dem eisigen Freizeitvergnügen nichts mehr im Wege.